Marcus Triathlon Blog

Marcus Triathlon Blog

About Triathlon & my Life

Hier im Blog erfahrt ihr alle News über Training und Wettkämpfe.
Von der Herzschrittmacher OP 2005 bis zur Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii 2009 und dem Kampf gegen den Krebs 2010


zurück zur Homepage

noch 4 Tage.....

Ironman WM Hawaii 2009Geschrieben von Marcus Ziemann Fr, Februar 19, 2010 21:28:06

Die ersten Stunden und Tage hier sind nun geschafft und ich bin immer noch völlig von den Socken.Gestern war es hier auch deutlich deutlich wärmer und die Sonne brannte.ich komme mit

den Bedingungen hier super zurecht.Am morgen war um 7uhr schwimmen am Pier angesagt.unglaublich was da morgens schon los ist.von den Profis angefangen vom gesamtem Comerzbank Team

mischt sich hier alles unter das Volk und legt eine Schwimmeinheit ein.Das Schwimmen selber ist einfach nur ein Gescheink im größten Aquarium der Welt.Glasklares Wasser und Fische

ohne Ende.Raus zieht die Strömung und auf dem Rückweg wird man wohl im Wettkampf dagegen schwimmen dürfen.ein Nachteil könnte für mich im wettkampf auch die Sonne werden.da ich nur

rechts atme schaue ich auf dem Rückweg ständig in die Sonne.aber ich nehme es wie es kommt.nach dem schwimmen hatte ich noch ein paar Bilder gemacht,bevor  wir um 9uhr vom Reiseleiter

wieder eingesammelt wurden.Dabei traf ich zufällig Dennis Wachter von Projekt Triathlon und Tri2b,der mich stontan zu einem Dreh einer Doku überredete.so saß ich am Pier,umgeben von

einem Kamerateam und plauderte auf seine Fragen munter los.die Amis hielten das promt für wichtig und schon standen direkt 10 Leute mit ihren Kameras da und waren am fotografieren.

schon witzig.Danach ging es zurück zum Appartment.Beim zusammenbau vom rad bemerkte ich das ich kein richtiges Werkzeug für die Kurbel hatte und so bekam ich vom Ocean & Sports kurz

einen Leihwagen und konnte hier zum größten Radladen nach Bike Works fahren und das Problem lösen.Die Preise für Klamotten und Zubebör sind schon klasse.Im appartment wartete bereits

der Rest damit wir mit der heutigen Ausfahrt beginnen konnten.Wir sind dann zu viert los um die Radstrecke zu testen.Und ich muss sagen das es sehr gut rollte.man merkte die hitze und

den Wind,aber ich kam wirklich gut zu recht und es machte einfach nur Spaß und Lust auf mehr!Danach war auf dem Rückweg noch ein Kaffee im berühmten Lava Java angesagt,wo man einfach

nur locker abhängt und das Leben genießt und es war  noch einmal kurz Strand angesagt,aber die Sonne verschwindet hier schon recht frü.Abend merkt man doch die Zeitumstellung und ab

19uhr ist man richtig fertig,dafür halt um 4-5uhr wieder wach.heute stehen kurze und harte Radintervalle auf dem Programm und  danach hoffentlich mal ein gang durch die "City" von Kona

 

Ganze 4 Tage sind es noch bis zum Big Day.und man merkt langsam bei allen Teilnehmern das Fieber.alles diskutiert über die Strecke,über die Verhältnisse und doch wird der Renntag das

große ungewisse.Machen wir uns nichts vor,wenn es am Sa so sein wird wie die letzten Tage,dann wird es draussen in den Lavafelder ein brutaler Tag.ich bin gestern mit dem Rad raus um

4x15min Intervalle zu fahren.Bei einfahren ging es mir gar nicht gut,ständig kam mir der Kaffee hoch und der Puls war beim Rollen schon bei 140 Schlagen.bei den Intervallen selber ging

es dann wieder.Ich fuhr über die Palani Road rauf zum Highway und begann dort mit den schnellen Sachen.Dort oben knallte ich dann mit weit über 50 Sachen Richtung Lavafelder,auf dem

Rückweg wusste ich auch warum,denn der Wind half ordentlich mit.Das wird auch am Renntag so sein und wird dann allen auf der zweiten Hälfte Probleme bereiten,wenn Körper und Geist

eh schon nicht mehr wollen.Draussen am State Park bekam ich auf dem Rückweg richtig Probleme mit dem Vorderrad.der Wind pustete so heftig in die Seite das es schwierig war das Rad

überhaupt zu halten.das machte schon keinen Spaß mehr und ich hoffe darauf das es Sa nicht ganz so schlimm wird.Weitere Probleme werden hier sicherlich essen und schlafen.erstens

esse ich hier viel zu wenig und mit dem schlafen ist es so das man hier jeden morgen um 5uhr wach ist.ein Faktor für das Rennen wird auch die Flüssigkeitsaufnahme.allen ist aufgefallen

das man hier automatisch sehr viel schwitzt,aber keinen richtigen Durst hat.das kann sehr schnell nach hinten losgehen im Rennen.Am nachmittag ging es zum ersten mal nachn Kona rein.

ein nettes Örtchen voller Ramsch und Kitsch.Im Ort wird so  langsam alles aufgebaut und heute wird es richtig ernst.heute morgen werden die Startunterlagen ausgegeben und am Nachmittag

ist die Parade der Nationen.Mittags ist ein Ausflug zum Hilton Hotel geplant,welches hier schon was besonderes sein soll.Trainingsmäßig steht heute nur schwimmen auf dem Plan,den Rest

überlasse ich den anderen......

  • Kommentare(0)

Fill in only if you are not real





Die folgenden XHTML-Tags sind erlaubt: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS Styles und Javascript sind nicht erlaubt.