Marcus Triathlon Blog

Marcus Triathlon Blog

About Triathlon & my Life

Hier im Blog erfahrt ihr alle News über Training und Wettkämpfe.
Von der Herzschrittmacher OP 2005 bis zur Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii 2009 und dem Kampf gegen den Krebs 2010


zurück zur Homepage

Happy New Year 2016

Berichte 2016Geschrieben von Marcus Ziemann Fr, Januar 01, 2016 11:20:09

Ich wünsche euch allen ein Frohes Neues Jahr !

Hoffentlich sind alle gesund und munter in 2016 hineingerutscht.

Mir sind in den letzten Tagen, wie eigentlich jedes Jahr, so einige Dinge aufgefallen. Von allen Seiten kamen wieder die Guten Vorsätze für das kommende Jahr. Nächstes Jahr wird alles besser... Nächstes Jahr höre ich auch zu rauchen, mache mehr Sport, lebe ich gesünder, stelle meine Ernährung um.......blablabla

Leute, warum braucht ihr dafür einen Jahreswechsel? Warum braucht ihr solche Anstöße um eure Ziele anzugreifen? Ganz ehrlich, dann liegt ein Motivationsproblem vor. Und vor allem überleben diese Vorsätze dann wohl nicht mal den Januar.

Also kneift mal alle den Hintern zusammen und lebt im jetzt und hier und legt los.

Habt Spaß und genießt das Leben. Es kann so viel passieren und man sollte nicht alles vor sich hinschieben. So erreicht man seine Ziele nicht und so wird man nicht erfolgreich sein, zumindest nicht auf Dauer.

Um für die Statistiker noch einmal das Jahr 2015 in Zahlen:

Ich habe 201 km im Wasser verbracht, was unter den Kilometern von 2014 liegt

Ich habe 10.100km auf dem Rad gesessen, was knapp über 2014 liegt

Ich habe 1270km in den Laufschuhen verbracht. Was ok, aber für große Sprünge zu wenig ist.

Mit der Challenge Roth, dem Ironman Maastricht-Limburg, dem Ironman Louisville und dem Ironman Cozumel stand ich 4 mal am Start einer Langdistanz.

Mit dem Ironman 70.3 Florida, dem Ironman 70.3 Luxembourg, dem Ironman 70.3 Vichy fügte ich noch 3 Mitteldistanzen hinzu.

Das Jahr begann stark mit dem 70.3 in Florida und war noch ok in Luxembourg. Dann aber erfolgte ein erheblicher Einbruch, der nicht vorauszusehen war. Bei dem Druck und Aufwand im Job war es nicht mehr möglich erfolgreich seinen Sport nachzugehen. Schade eigentlich, denn die Form war vielversprechend. Beim 70.3 in Luxembourg legte ich mit 25:15 eine neue Schwimmbestzeit für mich hin. Im Training lief ich neue Bestzeiten über 5km und 10km, mit 17:49 und 38:06 und lief mit 1:26:14 auch einen guten Halbmarathon.

Aber was nützt das alles, wenn man am großen Tag X nicht auf 100% ist.

Auch bei den Radtests konnte ich mit einer Schwellenleistung von 289W(knapp 4,3w/kg) Top Werte vorweisen.

Zum Glück konnte ich das Jahresende, trotz erheblichen Stress, noch erfolgreich gestalten.

Der Ironman Louisville und der Ironman Cozumel waren ganz sicher Rennen der schwierigeren Kategorie. Und die Platzierungen konnten sich sehen lassen

Jetzt gilt es denn Schwung mitzunehmen.

Der Rennkalender für 2016 ist noch nicht komplett, nimmt aber Formen an.

Am 10.04 soll es im südafrikanischen Port Elizabeth auf die Jagd zur Hawaii Quali gehen. Und da gilt es ohne wenn und aber das Ziel zu erreichen. Somit würde dann mit den Ironman World Champioship Hawaii auch das zweite Rennen am 8.10 stehen. Aber das ganze ist halt nicht immer planbar und sicher, trotzdem weigere ich mich über Plan B nachzudenken.

Fest steht auch der 70.3 Ironman Gdynia am 07.08 und der Ironman Kopenhagen am 21.08.

Es gilt nun noch die Lücke nach Südafrika zu schließen, was aber im Kopf schon fast abgeschlossen ist.

Und an all diejenigen mit den guten Vorsätzen. 2016 hat begonnen, also runter von der Couch und legt los. Bleibt sauber und bleibt euch stets treu
Auf geht's



  • Kommentare(1)//blog.marcus-ziemann.com/#post121