Marcus Triathlon Blog

Marcus Triathlon Blog

About Triathlon & my Life

Hier im Blog erfahrt ihr alle News über Training und Wettkämpfe.
Von der Herzschrittmacher OP 2005 bis zur Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii 2009 und dem Kampf gegen den Krebs 2010


zurück zur Homepage

Butzbach Triathlon Mitteldistanz

Rennberichte 2010Geschrieben von Marcus Ziemann Mo, Mai 24, 2010 16:12:16

Am 16.05.2010 sollte es der erste echte Triathlontest in diesem Jahr werden.

die ganzen Wochen,bis auf die wenigen Tage Ende April waren von schlechten Wetter und Temperaturen teilweise im Einstelligen Bereich geprägt.Für den renntag war zwar Wetterbesserung angesagt,so war es dann aber nicht verwunderlich das am Tag vor dem Rennen aus dem Triathlon ein Duathlon werden sollte.

Eine angeschlagene Wassertemperatur von 11,4 Grad und morgendliche Temperaturen von 5 Grad führten zu dieser Entscheidung seitens des Veranstalters.für die einen eine perfekte Entscheidung da bei manchen das lästige Schwimmen wegfallen sollte und durch zusätzliche 5km Lauf ersetzt werdn sollte.

so ging es also früh morgens ins gut 200km entfernte hessische Butzbach.

Beim parken am Anstieg zum Schwimmbad grübelte ich schon über die 16% Anstieg ,die 6mal bezwungen werden sollte und so überlegte ich doch ernsthaft nicht besser das Rennrad zu wählen.ich packte dann aber doch das Tri Bike für die Strecke zurecht und holte die startunterlagen ab.

wie gesagt das Wetter war deutlich besser,die Sonne kam zum Vorschein,ich fand es aber trotzdem bitter kalt.ich hatte ich schon im Laufe der Woche nicht so richtig gut gefühlt und machte mir wenig Hoffnung auf ein anständiges Rennen,zurecht wie sich noch herausstellen sollte.

es sollte zunächst eine Wendepunktstrecke von 5km gelaufen werden,dann für 6 sehr knackige Runden aufs Rad mit knapp 80km und zum Abschluss noch einmal anspruchsvolle 20km auf der Laufstrecke.

so ging es dann um 10'30 für alle auf der Mitteldistanz los mit dem Startschuss der ersten 5km.

ich merkte schon nach wenigen Metern das sich die Beine alles andere als fit anfühlten.Komplett dicht und leichtes ziehen in der Leistengegend

ich konnte überhaupt kein Tempo machen und so fasste ich am Ende der ersten Laufrunde den Entschluss nicht mehr aufs Rad zu steigen

so war das ganze natürlich ein völlig misslungener Test und eine eher ärgerliche Fahrt nach Hessen

  • Kommentare(0)//blog.marcus-ziemann.com/#post17

Powerman Duathlon Europameisterschaft

Rennberichte 2010Geschrieben von Marcus Ziemann Mo, Mai 24, 2010 15:44:11

Hier noch der Bericht zur Powerman Duathlon Europameisterschaft im niederländischen Horst an de Maas vom 25.04.2010

Horst an de Maas,ein verschlafenes Örtchen im niederlänisch/deutschen Grenzgebiet sollte erneut Austragungsort der Duathlon EM sein.

Wegen der kurzen Anreise,desn günstigen Zeitpunktes und der Streckenlänge von 15km Lauf/62km Rad/7,5km Lauf sollte dies für mich einoptimaler Einstieg ins Wettkapfjahr 2010 sein.

Das einzige was mir im Vorfeld etwas Sorgen bereitete war die alljährige Heuschnupfenplage,die mir einige Tage zuvor beim Intervalltraining arge Luftnot bescherte.

So hatte ich diesmal vorgebeugt und ein passendes Allergiespray mit auf die Reise genommen

Die äußeren Bedingungen waren optimal,zwar morgens zum Start noch recht kühl,im späteren Verlauf aber mit etwa 25Grad und purer Sonne perfekt für einen guten Tag

So hielt ich mich auf den ersten 15km deutlich zurück,da ich noch die Heuschnupfenplage im Hinterkopf hatte und machte mein eigenes Tempo.über 6 Runden ging es durch das Örtchen und ich erreichte nach knapp 1:07std sehr locker die Wechselzone zum Rad

Ordentlicher Wechsel und ab auf die Radstrecke.ein paar Tage vor dem Rennen hatte ich die Arm Pads vom Lenker ausgetauscht und auf Spiegelklebeband befestigt.

leider löste sich ein Pad direkt nach verlassen der Wechselzone,so das ich zunächst nicht in Aeroposition auf dem Lenker liegen konnte.

dazu kam ebenfalls auf der ersten der 3 Radrunden das der Lenker nicht richt richtig

befestigt war und dieser durch die Bodenwellen auf der Strecke immer weiter nach unten abrutschte.

dieses Problem löste ich dann auf der 3 Runde mit Hilfe einer netten holländischen Familie,die mir mit Werkzeug aushelfen konnte,da ich beim Start darauf verzichtet hatte.tja,später ist man immer schlauer

den Radsplit beendete ich mit einer Zeit von 1:40std,was fast ein Schnitt von 37km/h war.

die Beine fühlten sich immer noch gut an,was den ordentlichen Trainingszustand bestätigte

weitere 3 Laufrunden ging es durch die Stadt.die 7,5km beendete ich mit einer Laufzeit von genau 33min und das brachte mich auf eine Gesamtzeit von 3:25std

was mir wiederum einen guten Platzn 20 in der EM Wertung einbrachte

Ingesamt ein zufriedenstellendes Ergebnis,wobei sicherlich noch einiges im ersten Lauf drin gewesen wäre

  • Kommentare(0)//blog.marcus-ziemann.com/#post16