Marcus Triathlon Blog

Marcus Triathlon Blog

About Triathlon & my Life

Hier im Blog erfahrt ihr alle News über Training und Wettkämpfe.
Von der Herzschrittmacher OP 2005 bis zur Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii 2009 und dem Kampf gegen den Krebs 2010


zurück zur Homepage

Rückblick 2013

Berichte 2013Geschrieben von Marcus Ziemann So, Dezember 29, 2013 19:54:12
Das Jahr 2013 neigt sich dem Ende entgegen und so langsam kann man beginnen in Stunden zu rechnen.Zeit also Bilanz zu ziehen und ein wenig auf das Jhar zurück zu blicken.
Derzeit kämpfe ich leider gegen die Folgen des zweiten Muskelfaserrißes und mache mir Gedanken wann das neue Scott Plasma Premium für den Ironman im März eintrifft.
Aber darüber mehr,wenn es in der nächsten Zeit auf die Vorschau 2014 geht.nun lassen wir 2013 Revue passieren:
Der Winter war in diesem Jahr aus trainingstechnischer Sicht furchtbar,vor allem furchtbar lang.Radausfahrten im Freien:Mangelware!
In Sachen Wettkämpfe bin ich mit kleineren Läufen eingestiegen,wobei ich diese nicht als Wettkampf,sondern als Tempotraining nutzte und ich denen somit keine weitere Bedeutung beisteuere.
Zum ersten mal ernst wurde es im März beim Swim&Run in Bonn,der vvöllig an mir vorbei lief und ich vor allem im Schwimmen enttäuschte.Dennoch sprang ein 3.Gesamtplatz heraus.
Ende April ging es dann zu den ETU Duathlon Powerman Europameisterschaften ins niederländische Horst aan de Maas.eine erste richtige Standortbestimmung und mit 15/60/10km Lauf/Rad/Lauf ein absoluter Härtetest.hart wurde es vor allem nach dem ersten,richtig starken Lauf mit 62min auf 15km.danach tat es mal richtig weh und somit war auf dem Rad und beim zweiten Lauf leiden angesagt.vor allem auch bei ungewöhnlichen Temperaturen,nahe 0 Grad zum Start.

Aus trainingstechnischer Sicht brachte mich der Duathlon sehr gut weiter
Im Mai ging es dann,wie schon in den beiden Vorjahren zum 70.3 Ironman nach Alcudia
Mit 28:22 legte ich auf der 1,9 km langen Schwimmstrecke in der Bucht von Alcudia bestens los und legte bis dahin eine neue Schwimmbestzeit ins Meer.
Auf dem Rad war ich stärker als in den Vorjahren,hatte aber mit den falschen Brembelägen in den Abfahrten ein Riesenproblem und somit massig Zeit liegen gelassen.
ein guter Halbmarathon in der Hitze rettete einen super tollen Tag und bescherte mir die beste aller bisherigen Mallorca Zeit.

Klasse!
Beim 70.3 Ironman Mallorca konnte ich auch zum ersten mal im Stars Outfit meines neuen Ausrüsters Acton Sports auftreten.
den guten Laufsplit hatte ich einen weiteren neuen Partner, Newton Running ,
zu verdanken.
Nach Alcudia wurde in Sachen Training langsam mal ernst gemacht.wenige Wochen später sollte es zum Ironman Austria gehen.
kurz vorher ging es zum 5150 nach Klagenfurt,den ich als Training nutzen wollte und auch direkt unter Kärnter Sonne.
eine harte Radstrecke,aber ein schöner Wettkampf,mit etwas zu langer Schwimm- und Laufstrecke.aber tolles Wochenende am Wörthersee

Drei Wochen später ging es dann erneut in den Süden und das vorläufige Jahreshighlight stand an,der Kärnten Ironman Austria
Auch hier begann der Wettkampf bärenstark,mit einer neuen Schwimm-Bestzeit im Ironman: 57:15min
Auf dem Rad war es härter als erwartet.das lag sicherlich an der tatsache,das wir mehr Wind als in den Vorjahren hatten.mit einer Zeit von 5:26std war ich sicherlich nicht zufrieden.wobei in der Vorbereitung auch deutlich Radkilometer fehlten.
ein abschließender Marathon von 3:51 brachte mir dann zumindest eine Zeit von 10:29.für die Umstände ok,Nachträglich gesehen muss da aber mehr gehen.
Ein Highlight war Sicherlich die Awards Party am Folgetag,mit der Ehrung und der Überreichung des M-Dot Pokals von Ironman Weltmeister Pete Jacobs!
Ein paar Urlaubstage am Wörthersee sollten noch Folgen.zu dieser zeit wurde veröffentlich das die Challenge Kopenhagen im August als Ironman Kopenhagen durchgeführt werden soll,da die WTC den dänischen Veranstalter aufgekauft hatte.
Das sorgte bei mir spontan zu diversen Überlegungen.Eigentlich wollte ich nach Klagenfurt etwas Pause machen und mich gescheit und mit gezielten Training auf den Ironman 70.3 Miami im Oktober vobereiten.
Und so kam es das ich mich spontan zum Ironman Kopenhagen im August anmeldete.die Pause nach Klagenfurt fiel also kurz aus,denn 5 Wochen später stand der nächste Ironman an.
Tolles Renen,tolle Stadt.
wieder hatte ich ein starkes Schwimmen und so stieg ich nach 58:25min aus der Meeresbcuht,vor den Toren der dänischen Hauptstadt.es folgte ein Höllenritt auf den Rad.bis km 90 hatte ich einen 38er Schnitt auf dem Tacho.eine schöne Radstrecke am Meer entlang.schwierige Bedingungen machten das Vorhaben aber nicht einfacher.ordentlicher Sturm und Regen am Ende der Radstrecke hatten den Schnitt etwas Purzeln lassen.dennoch konnte ich das Rad nach gut 5:10 in der zweiten Wechselzone abstellen.ich ging frisch auf die Laufstrecke.eine neue Bestzeit war sicher.......bis km 9.
ein Fehltritt bescherte mir ein DNF und die erste Sportverletzung meiner sportlichen Laufbahn.ein Muskelfaserriß sorgte für das vorzeitige Aus und einen meiner bittersten Momente.es war hart diesen starken Tag aufgeben zu müssen.
vor allem stand nun eine mehrwöchige Pause an,die dann noch von einem Arbeitsunfall gekrönt wurde und ich für einige Zeit ausfallen sollte.
Ganz schlecht für mein Vorhaben,neue Bestzeit und Quali in Miami.
Die Vorbereitung fiel dementsprechend kurz,aber hart aus und ich stand in Miami sehr ungewiss an der Startlinie.aber dennoch fest entschlossen großes zu erreichen.
Es war wahnsinnig warm,schon am rennmorgen.dazu eine Wassertemperatur von 27,8 Grad.somit fand das Schwimmen ohne Neoprenanzug statt.ich stieg erneut mit einer Bestzeit aus dem Wasser.28:11 auf 1,9km und das ohne Neo.
zu dem Zeitpunkt auf Platz 4 liegend.Es folgte an Wahnsinnsritt auf dem Rad.nach 60km hatte ich einen 39er Schnitt auf dem Tacho,bis erneut drehender Wind den Weg zurück erschwerte.so stieg ich bis dato als 6 vom Rad.zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht wie das Bein halten sollte.
Ich erreichte aber mit einer neuen Bestmarke von 4:39std das Ziel.
eine Traumzeit,die ich nicht für möglich gehalten hatte.dennoch eine riesige Enttäuschung das es nur bis Platz 7 zur Quali reichte und ich nur knapp dahinter lag



Trotz allem ein Hammer Rennen für mich und sicherlich sportlich gesehen eines meiner Highlights mit TOP Zeit und Top Platzierung.
Danach gab es noch einen tollen Urlaub unter Floridas Sonne.
die Planung für 2014 ist fast abgeschlossen,dazu gibt es aber bald mehr
Das war also ein Rückblick auf die insgesamt tolle Saison 2013!!!!
Ich freue mich auf das kommende Jahr und wünsche euch allen einen guten Rutsch und einen tollen Start ins Jahr 2014!


  • Kommentare(0)//blog.marcus-ziemann.com/#post84

Merry Christmas !!!

Berichte 2013Geschrieben von Marcus Ziemann Mo, Dezember 23, 2013 16:59:54
Ich wünsche allen ein Frohes und besinnliches Weihnachtsfest 2013 !!!

Mögen die Wünsche Aller in Erfüllung gehen und somit auch Alle von Rückschlägen verschont bleiben.
Einen solchen erlebte ich selber wieder am Wochenende.Bei einem normalen Trainingslauf am Samstag Morgen knackte es kurz vor dem Ende in der Wade.
Ich bin weder umgeknickt,gestolpert,oder sonstiges.Einfach so nach 17km.
Ein Höllenschmerz,den ich ja schon von meiner Verletzung im September kannte.
Das ganze endete mit einem 5std Krankenhausaufenthalt und einer klaren Diagnose:
erneuter Muskelfaserriß in der Wade!
somit verbringe ich meine Weihnachtstage mit einem Gipsbein und bin froh unfallfrei von der Couch aufzustehen.
Damit ist natürlich auch die Mission Ironman Los Cabos mehr als fraglich,bei nur 96 verbleibenden Tagen.
Mehr dazu aber in den nächsten Tagen bei einem kurzen Jahresrückblick und einer Vorschau auf 2014
Nu erstmal genug Schreiberei...
Habt ein schönes Weihnachten mit euren Liebsten und denkt in den ruhigen Stunden mal über die wichtigen Dinge im Leben nach

euer Booster

  • Kommentare(0)//blog.marcus-ziemann.com/#post83

Safesport ID

Berichte 2013Geschrieben von Marcus Ziemann So, November 17, 2013 13:15:55
Kurz vor meiner Reise erreichte mich überraschend Mailpost aus dem spanischen Madrid.Innhalt der elektronischen Post war die Bitte eines Produkttests.
Es handelte sich um ein Schreiben von Wolfgang Pannocha,Managing Director von Safesport ID
Es handelt sich beim Test um ein Identifikationsarmband,das im Falle eines Unfalls wertvolle Informationen liefern kann.
Da ich als Herschrittmacherpatient und Leistungssportler gewissermaßen schon zu einer Risikogruppe gehöre,bin ich vielleicht auch der richtige für diese Geschichte.
Man muss aber sicherlich nicht zu einer Risikogruppe gehören,um sich mit diesem Thema zu befassen.auf unseren Strassen herrscht nun mal eine Menge Streß und schnell kann es zu Unfällen im Training und im Alltag kommen.
von der Idee her also eine gute Sache.
Zum Test der letzten Wochen:
Ich habe das Armband bei meinem gesamten Florida Aufenthaltes getragen.zum einen vom Material her angenehm zu tragen,zum anderen wird bei der Lieferung von mehreren Größen auch der perfekte Sitz garantiert.An das Silikon-Armband wird eine Metallplatte angeheftet.Diese kann man bei Bestellung auf seine Bedürfnisse,mit allen Daten versehen lassen.Eine hochwertige Lasergravur ziert dann das ganze.
Das Armband musste schon ein wenig leiden.Beim Training,Wettkampf,am Strand und beim toben im Meer.
Keinerlei Kratzer auf der Metallplatte nach der ganzen Zeit.also tolles,hochwertiges Material.
Tolle,gelungene Sache also,die ich absolut weiterempfehlen kann.
Wenn jemand evtl einen Rabatt-Gutschein gebrauchen kann,der kann mir eine Kontakt Mail schicken.hier noch der Link zum Shop und eine kurze Firmenbeschreibung:


Anfang 2012 haben wir die Firma Safesport id gegründet um mit unseren Produkten Menschen in Notfällen zu helfen. Pro Jahr werden in Europa ca. 200.000 Personen bewusstlos und ohne jeglichen Ausweis in Krankenhäuser eingeliefert. Die Ärtzte müssen diese Personen so rasch wie möglich behandeln ohne über deren Identität, Krankengeschichte, mögliche Allergien oder Krankheiten Bescheid zu wissen.
Leider können wir Unfälle nicht vermeiden, wir können aber unserer Familie und Freunden bewußt machen wie wichtig es ist, Sport auf sichere Weise zu betreiben und immer ein Identifikationsarmband mit den wichtigsten Daten zu tragen, das in Notfällen für uns sprechen kann. Wenn wir deren Verwendung so selbstverständlich machen können wie die eines Helms beim Radfahren, können wir vielen Menschen helfen wenn sie es am meisten brauchen.Bei Safesport id stellen wir hochwertige und außerordentlich bequeme Identifikationsarmbänder mit modernem Design her, die sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet sind. Wir gravieren die persönlichen Daten, die unsere Kunden angeben in das Armband ein (üblicherweise Name, Kontakttelefonnummern für Notfälle und eventuelle Allergien, Krankheiten oder medikamentöse Behandlungen), und senden es ihnen zu. Mehr Informationen dazu auf www.safesportid.de.



  • Kommentare(1)//blog.marcus-ziemann.com/#post82

I'm goiing to Miami....

Berichte 2013Geschrieben von Marcus Ziemann Sa, Oktober 26, 2013 01:54:41
Morgen früh um 6 Uhr Ortszeit ist es dann so weit.vom Haus in North Fort Myers und dem Golf von Mexiko,geht es rüber auf die andere Seite des Sunshine States,an die Atlantik Küste.
Wie immer im Urlaub fliegen die Tage an einem vorbei.Eine beeindruckende Tour bisher,mit vielen Erlebnissen.jeden Tag gab es bisher Delfine zu sehen.Eine Wassertemperatur von 29Grad,wie in den letzten Tagen,habe ich bisher auch noch nie gehabt.nicht mal auf Big Island.
Im Hauseigenen See schwimmen Alligatoren.also erlebt hat man bisher genug.
Nun heißt es aber mal "Schlater umstellen" und "Rennmodus an".
Zwei Radausfahrten und eine Laufeinheit habe ich vor Ort noch durchgezogen.
Fällt das eigentlich unter Doping wenn man hier wohnt?die Jungs die immer unter diesen Umständen trainieren können,sind definitiv im Vorteil.zum einen das perfekte Wetter,aber auch ruhige,endlose Strassen.
aber mal wieder zurück zu den eigenen Beinen.die sollten also wie zuletzt erwähnt trotz des Muskelfaserrisses gut drauf sein .
das Schwimmen dürfte diesmal sicherlich etwas langsamer werden,da wir bei den Temperaturen sicherlich Neoverbot haben werden
Mein Startschuss wird am So um 13'31(mit umgestellter Uhr) erfolgen und meine Startnummer ist die 2225.
Zu verfolgen ist das ganze wie immer im Ironman Live Tracker: Klick
Also Feuer frei und drückt mir die Daumen










  • Kommentare(1)//blog.marcus-ziemann.com/#post80

Booster is back!

Berichte 2013Geschrieben von Marcus Ziemann Mo, Oktober 14, 2013 20:40:59

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.

So in etwa kann man die letzten Wochen beschreiben.Das gute an meiner Rübe war und ist wohl,das Rückschläge mich in der Regel stärker machen und so muss man aus meinem Verletzungsaus in Kopenhagen und dem Arbeitsunfall knapp zwei Wochen später das positive herausfiltern und mit auf die Reise nehmen.
Also heißt es Koffer packen,denn der Abflug nach Fort Myers rückt näher.
Am Sa geht es dann über den Teich und in zwei Wochen wird dann der Ironman 70.3 Miami auch schon Vergangenheit sein.
Natürlich habe ich einen erheblichen Trainingsrückstand durch die letzten Wochen,aber zum einen melde ich mich rechtzeitig wieder fit und zum anderen bin ich derzeit besessen davon,meine selbstgesteckten Ziele zu erreichen.
Diese sind für Miami klar definiert und trotz der Verletzung werde ich von diesen nicht abweichen.
Am 27.10 möchte ich Abends zufrieden mit meinem Cocktail unter der Palme liegen und mich auf ein paar Tage Pause freuen.Dann habe ich auch hoffentlich meine Saisonplanung für die kommende Saison in der Tasche,denn außer dem Ironman Los Cabos ist der Rennkalender derzeit nur mit Fragezeichen gefüllt.
Ich bin mir sicher das durch Miami ein Fragezeichen verschwindet und ein Termin im September damit steht.
also,Blick nach vorne...die Sonne wartet





  • Kommentare(1)//blog.marcus-ziemann.com/#post79

Absage Challenge Almere-Amsterdam

Berichte 2013Geschrieben von Marcus Ziemann So, September 08, 2013 22:07:01
Nachdem sich die Verletzung nun doch zu einem doppelten Muskelfaserriß entwickelt hat,muss ich natürlich meinen Start bei der Challenge Almere-Amsterdam absagen.
Natürlich bitter,aber soweit bzu verschmerzen,da das Rennen eh nur als reines Trainingsrennen auf dem Weg zum 70.3 Ironman Miami genutzt werden sollt.
Nur sieht es derzeit nicht wirklich gut aus.Am rechten Bein ist nun seit 10 Tagen ein Gipsverband und somit werde ich zu einer Trainingspause gezwungen,die ich zum derzeitigen Zeitpunkt wohl kaum gebrauchen kann.
ich fürchte auch das ein Aufbautraining,was zumindest das Laufen angeht,frühestens in zwei Wochen starten kann.
Dann wird es für Miami natürlich schon etwas knapp,da ich für meine selbst auferlegten Ziele schon noch einiges an Tempotraining brauche.
Nützt aber derzeit alles nichts,Geduld ist gefragt......

  • Kommentare(1)//blog.marcus-ziemann.com/#post78

KMD Ironman Kopenhagen-auf in den Norden

Berichte 2013Geschrieben von Marcus Ziemann Do, August 15, 2013 09:40:01
Die Zeit ist mal wieder wie im Fluge vergangen und so geht es gleich in den hohen Norden.
Die Vorbereitungen für den KMD Ironman Kopenhagen sind abgeschlossen und die Reise beginnt.
Ich hoffe das bis so alles fit ist.Die Beine fühlen sich noch furchtbar schwer an und das ein oder andere Wehwehchen tut sich auf.
aber oft ist am Renntag ja alles vergessen.jetzt erstmal den Stress der letzten Wochen zuhause lassen und nach dem Motto "neuer Ort,neue Motivation" nach vorne blicken.
Die Materialwahl steht auch fest
Das Scott Plasma Premium darf wieder mit den Xentis Mark 2 TT ran und auf der Laufstrecke sollen es nun doch die Newton Distance richten.das Risiko mit den neuen Newton MV3 ist mir doch etwas zu groß,da ich diese erst einmal testen konnte.
Im bekannten Stars Outfit von Acton Sports werde ich natürlich den kompletten Renntag absolvieren.
die Wetteraussichten sagen für Sonntag nichts gutes voraus.Stand heute soll es den ganzen Tag Regenschauer bei 21 Grad in der dänischen Hauptstadt geben.na ja,warten wir erst einmal ab.
alle Infos zum Rennen gibt es hier:
http://kmdironmancopenhagen.com/

Mein Startschuss wird um 7:25 erfolgen und meine Startnummer für So ist die 724

den Live Tracker gibt es am Rennmorgen unter:

http://ironman.com

unter Coverage gibt es einen direkten Link zum KMD Ironman Kopenhagen

  • Kommentare(0)//blog.marcus-ziemann.com/#post76

Newton Running New Partner 2013/14

Berichte 2013Geschrieben von Marcus Ziemann Fr, August 02, 2013 15:22:00
Zwei Wochen vor dem Ironman Kopenhagen hat sich wieder etwas erfreuliches getan.
So konnte ich Newton Running für meinen Sposnorenpool 2013/2014 gewinnen.
Damit kann ich natürlich topmotiviert in die restlichen Wettkämpfe der Saison schauen und mich auf das kommende Jahr freuen
Gegründet wurde Newton Running in Boulder,Colorado und schwappte auf den Markt in Europa über.Newton Running ist führend in der Thematik des natürlichen Laufens,auch "Natural Running" genannt.Man läuft halt glatter,effizienter,schneller und man beugt Verletzungen durch einen natürlichen Laufstil vor.
Seit beginn des Jahres bin ich mit den Newton Distance unterwegs und konnte meinen Laufstil damit erheblich verbessern.
Ich werde durch die neue Partnerschaft in den Genuss kommen die weiteren Modelle
Gravity,Motion,Distance S,MV 2 und vor allem dem neuen MV 3 zu testen
Mit dem MV 3 wird es in den nächsten Wochen in die Tempophasen gehen.
ob ich damit bereits beim Ironman Kopenhagen an den Start gehen kann wird sich zeigen.

ich werde auf jeden Fall ausführlich über den MV 3 und die weiteren Modelle berichten und bedanke mich vorab bei Jörg Schmidt und Newton Running Germany


  • Kommentare(0)//blog.marcus-ziemann.com/#post75

Ironman Kopenhagen

Berichte 2013Geschrieben von Marcus Ziemann So, Juli 28, 2013 21:25:30
Nach dem guten Auftritt beim Kärnten Ironman Austria fühlte ich mich zuletzt gut erholt und so entschloss ich mich kurzfristig mich nochmals für einen Ironman zu melden.
erst in der letzten Juni Woche wurde bekannt gegeben das die WTC die Firma YWC Sports aufgekauft hatte,welche bisher Veranstalter der Half-Challenge Aarhus und der Challenge Kopenhagen war.somit wid im nachten Jahr der 70.3 Ironman Aarhus stattfinden und bereits in diesem August wird der Ironman Kopenhagen,direkt in der dänischen Hauptstadt über die Bühne gehen.
das Schwimmen findet in einer künstlichen Lagune im Amager Strandpark statt.
der 180km lange Radkurs führt zum Teil durch die inneren Straßen der dänischen Metropole,bevor es zu zwei Schlaufen in die schöne Landschaft von Seeland geht.
anders als in Dänemark zu erwarten ist,gibt es hier für die Atheleten sogar einige Anstiege zu bewäligen.Nach der zweiten Schlaufe führt der Kurs direkt in die City,wo die zweite Wechselzone wartet.
Vier Runden warten dann beim abschließenden Marathon auf die Athleten.
42,2 km vorbei an allen Sehenswürdigkeiten.somit wird uns doch alles geboten
und ich freue mich in 3 Wochen am 18.August noch einmal die Form zum späteren Zeitpunkt testen zu dürfen,bevor es zum Saisonabschluss nach Almere und zum 70.3 Ironman Miami geht
Alle Infos zum Rennen:
http://kmdironmancopenhagen.com/


Video

  • Kommentare(0)//blog.marcus-ziemann.com/#post74

The way to paradise...Ironman Los Cabos

Berichte 2013Geschrieben von Marcus Ziemann Fr, Juli 26, 2013 14:06:13
Bevor es in die zweite Saisonhälfte mit den bevorstehenden Hightlights geht,habe ich beim schnüffeln noch ein Video gefunden,welches die Vorfreude auf den Ironman Los Cabos am 30.März nächsten Jahres steigen lässt.
Sport im Paradies,was will man mehr????

247 days to go

click hier:
http://www.youtube.com/watch?v=afIY2Wg4NRk

  • Kommentare(0)//blog.marcus-ziemann.com/#post73

2 weeks to go

Berichte 2013Geschrieben von Marcus Ziemann Sa, Juni 15, 2013 18:12:32
Zwei Wochen verbleiben noch bis zum vorläufigen Saison-Hightlight,dem Ironman Austria in Klagenfurt.

So kommen in diesen Tagen natürlich eine Menege Gedanken hoch.Habe ich genug trainiert,bin ich fit,was brauche ich noch,usw.....

Die bisherige Saison bestand bisher aus vielen Höhen und Tiefen.nach dem langen und harten Winter fehlt es natürlich deutlich an Radkilometern und somit an einer gewissen Grundlage auf dem Rad.

hier ein Einblick über die Gesamtkilometern im Jahr 2013(Stand 15.06.2013) :

Schwimmen: 81km

Rad: 3151km

Lauf:556km

Kraft: 50std

vielleicht lässt sich das aber mit mentaler Stärke wieder aufholen,die vor allem auf der Ironman Distanz gefragt ist.und hier sehe ich in diesem Jahr meine Stärke

Der Tag wird lang und es kann viel passieren.und es wird auf den 226km viel passieren.wichtig ist in dem Fall vor allem eins,Ruhe zu bewahren und sein Ding durchzuziehen.

3,86km im Wasser,mit knapp 3000 Teilnehmern

180km auf dem Rad durch das wunderschöne Umland am Wörthersee

42,2km Lauf am See entlang und durch die Klagenfurter City

Danach heisst es hoffentlich wieder "you are an Ironman"

Wichtig ist diesmal für mich keine Zeit und keine Platzierung,nach der hier in Deutschland eh immer als erstes gefragt wird....

wichtig ist mir am 30.06 vor allem eins......alles an diesem Tag gegeben zu haben,egal was dabei heraus springt

Zeiten und Platzieren stehen auf dem Papier,die Erinnerungen bleiben im Herzen haften.und es ist mir wichtig mal wieder was dafür zu tun,nachdem es zuletzt doch immer ehrgeiziger und verbissener wurde!

Bevor es in zwei Wochen nun bereits zum zehnten mal an den Start über die volle Ironman Distanz geht,möchte ich hier noch einmal ein Video von meinem ersten Ironman,dem Ironman Austria 2009, präsentieren und hoffen das ich diesmal genauso Stolz und voller Freude die Ziellinie überqueren kann(mein Zieleinlauf ab 5:47min )

http://www.youtube.com/watch?v=47Q35UTuVAg

  • Kommentare(0)//blog.marcus-ziemann.com/#post71

Ironman Los Cabos

Berichte 2013Geschrieben von Marcus Ziemann Di, März 26, 2013 20:52:11
Während so langsam der Winterfrust zuschlägt,habe ich mich entschlossen die langfristige Planung aufzunehmen und mich um das nächste Wettkampfjahr zu kümmern.

Das Training läuft derzeit mächtig unrund.zum einen liegt dies an der Tatsache das der Winter kein Ende nehmen mag und wir auch Ende März noch eisige Temperaturen am Tage habe,welche draussen kaum ein Radtraining zulassen.

zum anderen kommt hinzu,das es mich seit langer Zeit auch einmal in Sachen Grippe erwischt hat und ich mit Fieber&Co mal richtig flach lag und ein paar Tage mit dem Training aussetzen musste.

so kommt also mächtig Frust auf,da ich leider nicht in den Genuss eines Trainingslagers komme und Stand heute nicht mal 100km draussen auf dem Rad unterwegs war.Kilometer auf dem Plasma Premium: Fehlanzeige

So muss man doch inzwischen die hoch gesteckte Ziele für dieses Jahr hinterfragen,oder eben auf die zweite Jahreshälfte verschieben.

Aber genug gejammert und gewinselt,Blick nach vorne!!!

Der erste Wettkampf für 2014 ist gemeldet!!!

Am 30.3.2014 werde ich morgens um 7uhr an der Baja California am Start stehen,um die 3.86km an der Mexicanischen Pazifikküste hinter mich zu bringen.die 180 Radkilometer führen über zwei anspruchsvolle Runden vonSan Jose del Cabo an der Küste antlang nach Cabo San Lucas.bei den abschliessenden 42.2 Laufkilometern geht es über 3 Runden am Puerto Los Cabos vorbei

Vorfreude pur also,noch 369 Tage bis es dann heißt:

Ironman Los Cabos/Mexico

  • Kommentare(0)//blog.marcus-ziemann.com/#post67
Weiter »